Es gibt keine Fehler

 

Perfektionismus könnte man auch die Angst vor dem Fehler nennen. Mich hat er oft zurückgehalten. Ich gebe dir ein Beispiel: Musik hat mich früh wie magisch angezogen  

Die Legende besagt, ich habe mir sehr jung ein Keyboard gewünscht – und auch bekommen.

Mit 14 hatte ich ein Notizheft, in das ich eigene Songtexte schrieb. „One day I will be a star / just a singer on a stage / with a guitar and bright eyes“, steht da. Da steht auch: „All the good songs have been sung / am I here to write another one?“

 

Der Zweifel hat mich oft angespornt, und öfter ausgebremst. Hätten mich nicht manchmal andere Menschen im wahrsten Sinne des Wortes auf die Bühne geschubst, ich wäre dort vielleicht bis heute nicht gestanden. Mittlerweile bin ich 31. Erwachsenwerden, das bedeutet für mich: Sich selbst anschubsen, so gut es eben geht, und zwar in eine (auf-)richtige Richtung. 

 

Den Weg von der Angst ins Vertrauen habe ich zur Chefinnensache gemacht und ich versuche ihn zu leben. Überhaupt scheint er mir mehr denn je das wichtigste Unterfangen meines Daseins. Er führt vom Außen ins Innen, wo die Weisheit wohnt, zurück nach außen, wo das Innen sich dann Stück für Stück ent-falten darf. Es ist ein heiliger Weg der Selbstermächtigung und der Liebe. Zu mir selbst und zu allem-was-ist. Weder mich noch meine Sprache zu verschleiern, das setzt  Energie frei. Ich fühle mich lebendig und wach, wenn ich mich annehme so wie ich bin. Wenn ich mich sein lasse. 

 

„Es ist gut so wie es ist.“ – In dieser Anerkennung liegt Befreiung und eine große Kraft. „Fehler“ nicht als solche aburteilen und strafen, das bedeutet mit den Augen der Liebe sehen. Sie kennt kein Urteil, sie wertet nicht. Und jetzt kommt der Clou: Wer lieben kann, kann sich verändern. Das Unperfekte ist Bestandteil einer Welt im Wandel. Wandel - im Vertrauen - ist das natürliche Prinzip. Die Einladung, uns zu öffnen, immer und immer wieder. 

 

Sei mild mit dir. Und wenn du doch mal zumachst: Bring ein bisschen Raum zwischen dich und deine Gedanken. Dein Wert ist zu jeder Zeit über jeden Zweifel erhaben. Du musst dich nur daran erinnern.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Manfred (Mittwoch, 29 Mai 2019 14:12)

    Hallo Stella
    Ich kann gut nachvollziehen was du da schreibst. Auch ich habe solche Gedanken. Leidet kann ich das nicht so treffend formulieren wie du.
    Grüße aus Ortlfing

  • #2

    Uwe (Donnerstag, 30 Mai 2019 20:36)

    Geh deinen Weg, Lasse dich überraschen, wohin es dich verschlägt. Wenn du mal wieder auf der Bühne stehst und ich in der Nähe bin, schau ich gern vorbei,