P R E S S

P R E S S E S T I M M E N

Bayerischer Rundfunk, Band der Woche, Radio PULS

Musik für lange Nächte (...), mit ausgelassenen Hooks auf die Straße, dann mit pumpenden Beats in den Club und am Ende mit viel Geschwurbel auf ein Hochhausdach, wo man ein bisschen fertig aber glücklich die Sonne aufgehen sieht. Der aufmerksame Zuhörer notiert: ihre Songs sind ganz schön abwechslungsreich und genau das ist auch der Plan.“

 

Süddeutsche Zeitung, Rubrik „Junge Leute“

„Hier finden sich auch die musikalischen Einflüsse: Zwei Songs haben sie bisher im Netz veröffentlicht. „Danube“, ein von einer Klavierlinie getragener und mit Elektronik durchsetzter Song über ihre Heimat, die Gegend um Ingolstadt. Außerdem „Connected“ – ein sparsam instrumentierter Popsong mit viel Stimme und allerhand Geklimper und Geklirre. Diese sehr zurückgenommene Grundhaltung mischt sich mit dem spannenden Reiz einprägsamer Popmelodien und den gekonnten Arrangements, denen man die jahrelange Banderfahrung der Musiker anhört."

 

Zweikanal Dresden (Blog), Donauwellen aus Pop", Konzertrezension

Die poppig klassische Stimme von Frau Lindner benetzt jede Ecke des Societaetstheaters abwechselnd mit spaltenden Zweifeln oder überschwänglicher Liebe. Die Bühne des Societaetstheaters im Herzen der inneren Neustadt ist gerade eher Kirche als Theater. Moheit (Klavier) und Pampuch (Drums) verrühren Massiv Attack mit den ruhigen Editors, während Lindner liebevoll und unverbraucht über die Untiefen im Leben klagt. Bewusst gesetzter Gesang, mit Bedacht versilberte Wort, welche nie langweilen. Die Mischung ist herausragend.“